Arboretum

Zeige Navigation

Projekt: Arboretum

  • Projektbescheibung
  • Projektdauer
  • Geleistete Manntage

Arboretum Dünnwald

Das Arboretum in Köln-Dünnwald wurde 1961 von der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald Köln e.V. auf einer von der Stadt Köln gepachteten Fläche angelegt. Die eingezäunte, jedoch öffentlich zugängliche Fläche, liegt am Rande des Erholungsschwerpunktes Dünnwalder-Wald und in unmittelbarer Nachbarschaft zum Wildpark Dünnwald. Die waldartige Anpflanzung seltener und fremdländischer Baum- und Straucharten wird von einem schmalen Rundweg erschlossen.

 

Obwohl der Garten noch recht jung ist, sind die vorwiegend aus den gemäßigten Zonen in aller Welt stammenden Pflanzen, mittlerweile zu einer stattlichen Größe herangewachsen. Unter den Laubgehölzen sind mehrere Gattungen, etwa Ahorn (Acer), Birke (Betula), Esche (Fraxinus), Buche (Fagus), Stechpalme (Ilex), Magnolie (Magnolia), Zierapfel (Malus), Zierkirsche (Prunus), Eiche (Quercus) und Scheinakazie (Robinia) in Zuchtformen vertreten. Recht umfangreich ist auch der Bestand an Nadelhölzern, der unter anderem sieben Tannenarten (Abies sp.), je zwei Arten der Lärche (Larix), des Mammutbaumes (Sequoia und Sequoiadendron) und der Zeder (Cedrus) sowie etliche Varietäten von Wacholder (Juniperus), Kiefer (Pinus), Fichte (Picea), Eibe (Taxus), Lebensbaum (Thuja) und Helmlockstanne (Tsuga) umfasst. Zu stattlichen Exemplaren sind mittlerweile die Sumpfzypresse (Taxodium distichum) und der Urwelt-Mammutbaum (Metasequoia glyptostroboides) herangewachsen. Auch in der Strauchschicht finden sich eine Vielzahl von besonderen Straucharten wie z.B. die Zaubernuss (Hamamelis mollis) oder immergrüne Rhododendren-Kreuzungen.

Die Pflege und Unterhaltung der Anlage wird heute über das Forstamt der Stadt Köln gewährleistet. In Kooperation mit dem Forstamt haben darüber hinaus Schüler einer benachbarten Schule eine Patenschaft für den Anschauungsgarten übernommen. Zu ihren Aufgaben gehören u.a. die Pflege der Wege, das Zurückschneiden verschiedener Pflanzen, Bau und Reparatur von Bänken und Sitzgruppen, das Sammeln von Abfall oder die Entleerung der Mülleimer.

Der Garten wird bei den Besuchern vor allem als Bestandteil des Erholungsgebietes Dünnwalder-Wald wahrgenommen. Seine Funktion als Anschauungsgarten seltener und fremdländischer Baum- und Straucharten, kann er aufgrund fehlender Beschilderung nur begrenzt erfüllen. Im Rahmen des jährlichen Veranstaltungsprogramms der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald Köln e.V. werden Führungen angeboten, die von vielen Interessierten rege besucht werden.

  •  Arboretum Köln-Dünnwald
  •  Ort: Köln – Dünnwald, Birkenweg – Mauspfad, Nordrhein-Westfalen
  •  Anlage: 1961
  •  Fläche: 4,3 ha
  •  Besonderheiten: waldartige Anpflanzung von Baum- und Straucharten der gemäßigten Zonen
  •  Öffnungszeiten: frei zugänglich, ganzjährig geöffnet, Eintritt: frei
  • Zum Download:  Gehölze Arboretum Dünnwald
  •  Weitere Infos: www.sdw-nrw-koeln.de

Quelle; https://www.sdw-nrw-koeln.de/waldwissen-2/waldwissen-up3/